Einzelansicht

Vorweihnachtlicher Kunst- und Adventsmarkt im Westfälischen Glockenmuseum Gescher und im Alten Kutschenmuseum

Termin: 17. November - 19. November 2017
Öffnungszeiten: Täglich von 10.00 - 18.00 Uhr
Ort: Westfälisches Glockenmuseum Gescher, Lindenstraße 2, 48712 Gescher
Altes Kutschenmuseum Gescher, Armlandstraße 48, 48712 Gescher
Eintritt:  2,00 EUR

Wenn es draußen herbstlich kalt und feucht wird, laden die Museen in Gescher zur  Einstimmung auf die bevorstehende Adventszeit zum Besuch des Kunst- und Adventsmarktes ein.

Vom 17. bis zum 19. November können sich Besucherinnen und Besucher in den festlich geschmückten Räumen des Westfälischen Glockenmuseums und des Alten Kutschenmuseums vom vorweihnachtlichen Flair verzaubern lassen.

In beiden Museen, die nur wenige Schritte voneinander entfernt liegen, werden (Hobby)Künstlerinnen und (Hobby)Künstler ihre weihnachtlichen Angebote präsentieren.

Dabei wird nicht nur traditionelles Kunsthandwerk vorgestellt, sondern auch moderne und ungewöhnliche Geschenke zur Advents- und Weihnachtszeit.

Dass die Künstler auch in diesem Jahr ihre Handarbeiten, Präsente, Kunstwerke und vieles mehr vor den Augen der Besucher anfertigen, gehört zu den Besonderheiten der Kunstmärkte in den Gescheraner Museen.

Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, sich von der weihnachtlichen Atmosphäre im Westfälischen Glockenmuseum Gescher und im benachbarten Alten Kutschenmuseum verzaubern zu lassen. Bei einem ausgiebigen Bummel können interessante Überraschungen und Geschenke entdeckt und gekauft werden.

Für eine gemütliche Atmosphäre sorgt auch wieder das Kleine Kunstmarktcafé im Kutschenmuseum. Hier können sich Besucherinnen und Besucher mit Kaffee und Kuchen für einen weiteren Rundgang stärken

(Hobby)Künstlerinnen und (Hobby)Künstler, die gerne an dem Kunst- und Adventsmarkt teilnehmen möchten, erhalten im Museumsbüro weitere Informationen.

Als Ansprechpartnerin ist Frau Agnes Schroer telefonisch unter 02542 - 7144 oder per Mail unter a.schroer@gescher.de zu erreichen.

Text:     © Dr. Hendrik Sonntag
Foto :   © Glocke mit Kerzengesteck Westfälisches Glockenmuseum