Entdeckungen an der Wasserglocke © Hans Essling
Kirchenglocken laden zum Kennenlernen ein © Hendrik Sonntag

FLYER KINDERGÄRTEN

Das besondere Museumsprogramm für Kindergartenkinder

Das besondere Museumsprogramm für Kindergartenkinder

Klingende Glockenreise

Beschreibung:

Die Kindergartenkinder lernen im Museum geheimnisvolle Bienenkorbglocken, spitze Zuckerhutglocken und natürlich gewichtige Kirchenglocken kennen.

Bei dem spielerischen Museumsrundgang spielt natürlich der Glockenklang eine wichtige Rolle. Glocken werden mit dem Gummihammer angeschlagen, zum Klingen gebracht und dadurch "hörbar gemacht".

Im "Musikraum" können die Kindergartenkinder das Klangphänomen und Musikinstrument "Glocke" auf ganz unterschiedliche Weise erleben und (er)hören. Auf großes Interesse und neugierige Fragen stößt besonders die "Wasserglocke", deren Klänge nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen und zu (er)fühlen sind.

Vielleicht entdecken die Kinder bei den Klangproben auch das besondere Geheimnis der Glockengießer.

Spannend und lustig wird es, wenn Glöckchen und Schellen für Kühe, Schafe und Ziegen, aber auch für Elefanten und Kamele vorgestellt werden. Dass man mit Kuhschellen sogar richtige Melodien spielen kann, sollte unbedingt ausprobiert werden. Natürlich dürfen die Kinder auch die Schulglocken läuten und mit den Schiffsglocken Signale geben.

Im Anschluss an den klingenden Rundgang erhalten die kleinen Museumsbesucher eine Überraschung.

Teilnehmerzahl:

Je nach Gruppengröße 10 - 20 Kinder; Teilung in Kleingruppen möglich

Dauer der Veranstaltung:

60 Min.

Kosten:

€ 2,00 pro Kind, inkl. Eintritt, Materialien, Museumsführung

KindergärtnerInnen und Begleitpersonen frei

Altersstufe:

3 - 6 Jahre

Mitzubringen:

Gute Laune